Landkreise Esslingen und Göppingen

Das Projekt HiReach

“HiReach ist eine dreijährige Forschungs- und Innovationsmaßnahme (2017-2020), gefördert von Horizont 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. 
Das Projekt HiReach beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Ansätze und Geschäftsmodelle zur Verbesserung der Erreichbarkeit in urbanen, peri-urbanen und ländlichen Räumen. Die Mobilitätsbedürfnisse- und Anforderungen verschiedener vulnerabler Nutzergruppen sind oftmals sehr individuell, und die vorhandenen Angebote verstreut und unkoordiniert. HiReach versteht diese unterschiedlichen Anforderungen als Potenzial und baut auf diesem auf, indem es verschiedene Mobilitätsbedürfnisse zusammenbringt und Angebote bündelt. Auf diesem Wege fördert Mobilität die gesellschaftliche Teilhabe, gleichzeitig wird das Mobilitätssystem insgesamt inklusiver. 

Folgende potenziell vulnerable soziale Gruppen sind die Zielgruppen von HiReach: 

  • Personen mit temporärer oder permanenter Mobilitätseinschränkung
  • Kinder und Jugendliche
  • Seniorinnen und Senioren
  • Migrantinnen und Migranten sowie Angehörige ethnischer Minderheiten
  • Arbeitslose und Personen mit geringen Einkommen
  • Personen mit Wohnsitz in abgelegenen ländlichen und benachteiligten Räumen

Darüber hinaus werden die besonderen Mobilitätsbedürfnisse und Anforderungen von Frauen in den Blickpunkt gerückt. 

Konkret umfasst die Arbeit im Projekt HiReach folgende Aspekte: 

  • HiReach untersucht und prüft die Anwendung von Geschäftsmodellen für kleinteilige, modulare und einfach zu reproduzierende Mobilitätsangebote zu erschwinglichen Preisen und/oder unter Einsatz geringer Subventionen.
  • HiReach unterstützt soziale Innovationsprozesse durch eine detaillierte Analyse der Einstellungen und Befähigungen von Personen aus verschiedenen sozialen Gruppen. Diese Innovationsprozesse werden auch dadurch unterstützt, dass Studienteilnehmer direkt als Nutzer und Teilhaber der vorgestellten Lösungen eingebunden werden. 
  • Ausgehend von der kreativen Tätigkeit von Start-Ups und innovativen Entrepreneuren untersucht und prüft HiReach neue Lösungsansätze.
  • HiReach unterstützt und berät Entwickler und stellt ihnen Open-Source Anwendungen zur Verfügung. HiReach bietet ihnen ein Testumfeld für neue inklusive Mobilitätslösungen. 

Die Arbeit Projekts HiReach vor Ort

Jede lokale Fallstudie führt in der Analysephase einen Beteiligungsprozess unter Einbeziehung der lokalen Behörden, der Verkehrsunternehmen und Vertretern von Interessensgruppen (z.B. Verbände für Menschen mit Behinderung, migrantische Organisationen, Seniorenverbände usw.) durch. Es werden Fokusgruppen durchgeführt sowie Experteninterviews mit lokalen Sachverständigen und Interessensvertretern. 

Mit der Unterstützung lokaler Netzwerke werden die Erkenntnisse aus den Fallstudien es ermöglichen, ein detailliertes Verständnis der Herausforderungen und Bedürfnisse verschiedener sozial benachteiligter Gruppen zu entwickeln. 

 

HiReach in den Landkreisen Esslingen und Göppingen

Die Landkreise Esslingen und Göppingen befinden sich südöstlich der Landeshauptstadt und gehören zur Metropolregion Stuttgart. Der Untersuchungsraum im Projekt HiReach umfasst die beiden Mittelzentren Esslingen und Göppingen sowie mehrere Gemeinden in den Landkreisen. Die Siedlungsstruktur des Untersuchungsraums ist sehr divers: während die Täler des Neckars und der Fils eine hohe Bevölkerungsdichte mit urbanen bzw. suburbanem Charakter aufweisen, ist die Besiedlung auf den Hochflächen und den nördlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb wesentlich geringer. Hier wurde ein überwiegend ländliches Erscheinungsbild bewahrt, trotz des stetigen Bevölkerungswachstum einiger, insbesondere kleinerer Gemeinden. Dennoch ist die Region von Zersiedelung und steigender Inanspruchnahme von Flächen für Infrastruktur, Wohnen, Gewerbe und Industrie betroffen. 

Das Verkehrssystem der Region ist im europaweiten Vergleich überdurchschnittlich gut entwickelt. Der öffentliche Nahverkehr erlaubt eine schnelle und getaktete Anbindung aller Kommunen an die Mittel- und Unterzentren, sowie von dort aus an die Landeshauptstadt. 

Was bedeutet „Mobilitätsarmut“ in einer Region mit einem hohen Lebensstandard und einem vergleichsweise gut entwickelten Verkehrssystem? Anders als der Begriff vermuten lässt, beschäftigt sich HiReach nicht allein mit der Benachteiligung von Personen auf Grund ihrer materiellen Situation. Vielmehr untersucht HiReach Prozesse verhinderter gesellschaftlicher Teilhabe und in welchem Zusammenhang diese mit Benachteiligungen im Verkehrssystem stehen. Die (Nicht)Verfügbarkeit von Mobilitätsoptionen und die (Nicht)Erreichbarkeit von Zielen haben einen großen Einfluss auf den Lebensstandard und gesellschaftliche Teilhabe. Benachteiligung und soziale Ausgrenzung sind aber kontextabhängige Phänomene, die in den Regionen Europas verschiedene Formen annehmen können. Diese Phänomene treten auch im Großraum Stuttgart auf und benötigen eine detaillierte Untersuchung. 

HiReach befasst sich im Untersuchungsraum Esslingen/Göppingen mit der Mobilität von Seniorinnen und Senioren. Diese sind zunehmend hochmobil und wollen ihre Bewegungsfreiheit bis ins hohe Alter bewahren. Ihre Anforderungen an die Mobilitätsangebote unterscheiden sie jedoch oftmals von anderen Personengruppen. Das Projekt HiReach reagiert auf die sich verändernden Ansprüche der älteren Bevölkerung an ihre Mobilität, identifiziert Barrieren in der Alltagsmobilität und entwickelt Lösungen, welche auf die Bedürfnisse der älteren Generationen angepasst sind. Der Anteil der älteren Bevölkerung in den Landkreisen Esslingen und Göppingen ist höher als der Landesdurchschnitt; der Anteil der älteren Bevölkerung beträgt in den Untersuchungsgemeinden zwischen 20 und 25%. 

Der hohe Bedarf an zusätzlichen Angeboten im innerörtlichen Verkehr wird durch die Einrichtung von Bürgerbussen aufgezeigt, welche lokale Initiativen in ehrenamtlicher Arbeit entwickeln und betreiben. Diese richten sich vornehmlich an die Bedürfnisse Älterer. Im Untersuchungszeitraum gibt es mehrere Initiativen, die seit vielen Jahren erfolgreich Bürgerbusse betreiben. Das Projekt HiReach untersucht dieses gemeinschaftlich organisierte Modell und leitet daraus Schlussfolgerungen und Lösungskonzepte für die Herausforderungen in anderen Regionen Europas ab.

 

Mitglied des Projektbeirates

Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW)

Kompetenzzentrum neue ÖPNV-Angebotsformen

Dr. Martin Schiefelbusch

 

Kontakt

Tobias Kuttler
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Arbeitslehre / Technik und Partizipation
Technische Universität Berlin
Tobias.kuttler@tu-berlin.de

logo_inverse

is loading the page...